Hap­py Hour Mitt­wochs ab 16.00 Uhr
10% Ra­batt auf al­le Pro­duk­te.

(Nicht gültig für rezeptpflichtige Arzneimittel, Rezeptgebühren
und nicht in Verbindung mit anderen Rabatten/Angeboten.)

Not­dienst


Sich brauchen schnelle Hilfe? Hier finden Sie den aktuellen Notdienst.

Ho­len oder lie­fern


Auf ein Re­zept nicht lan­ge war­ten und ein­fach on­line re­ser­vie­ren.

News­let­ter


Mel­den Sie sich an und Sie er­hal­ten re­gel­mäs­sig An­ge­bo­te und In­for­ma­tio­nen

Ak­tu­el­les


Neue Infos, Angebote, Veranstaltungen und Aktionen. Informieren Sie sich hier.

Der Bär sorgt für Sie!


Die Ber­li­ner Bär Apo­the­ken mit ih­rer In­ha­be­rin Fa­ri­na Bel­lin­grodt ste­hen für ei­ne op­ti­ma­le phar­ma­zeu­ti­sche Ver­sor­gung im Os­ten Ham­burgs. Ein um­fang­rei­ches Wa­ren­la­ger trägt zu über­durch­schnitt­li­cher Lie­fer­fä­hig­keit bei. Das Apo­the­ken­sor­ti­ment ist um ein brei­tes Hilfs­mit­tel­an­ge­bot er­wei­tert, zu dem das Team der Ber­li­ner Bär Apo­the­ken um­fas­send be­ra­ten kann.

Die kos­me­ti­sche Kom­pe­tenz bie­tet Frau­en wie Män­nern mehr als ober­fläch­li­che Be­ra­tung. Haut­pro­ble­me wer­den phar­ma­zeu­tisch be­wer­tet. Ein um­fas­sen­des Pro­dukt­port­fo­lio re­nom­mier­ter Kos­me­tik­mar­ken lädt auch zum "Shop­pen" ein.

Re­gel­mäßi­ge An­ge­bo­te und at­trak­ti­ve Kon­di­tio­nen für Stamm­kun­den ma­chen die Ber­li­ner Bär Apo­the­ken zu ei­nem fai­ren Part­ner.

Aktuelles in Ihrer Berliner Bär Apotheke

Kinder, aufgepasst! Ab sofort gibt es bei uns die neuen Ausmalbögen mit unserem Bären.


Die könnt ihr ausmalen, wenn Eure Mama oder Oma, Papa oder Opa bei uns etwas Zeit braucht, um sich ausführlich zu informieren.


Oder ihr nehmt sie mit nach Hause und malt in aller Ruhe die Welt unseres Bären bunt.


Übrigens: Wenn ihr uns die ausgemalten Bilder wieder zurück in die Apotheke bringt, bekommt ihr eine Überraschung.


Wir freuen uns auf Euch!

Aktuelle Angebote

Allgemeine Gesundheitsinformationen

Kassen-Ärzte wollen Bereitschaftsnummer bekannter machen




Die Bereitschaftsnummer 116117 wird in Deutschland bisher wenig genutzt. Daher gibt es nun eine Aktion, die die Nummer bekannter machen soll. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin (dpa) - Die Kassen-Ärzte wollen ihren Bereitschaftsdienst ausbauen und die Bereitschaftsnummer 116117 bei Patienten bekannter machen. Dazu riefen sie die bundesweiten Tage des Bereitschaftsdienstes mit vielen Aktionen aus.


Mit einem Info-Paket soll den Patienten in den Wartezimmern von Arztpraxen vermittelt werden, zu welchem Anlass sie die 116117 und wann sie den Notruf 112 wählen sollten.


Immer noch gehen zu viele Patienten mit zum Teil geringfügigen gesundheitlichen Problemen direkt in die Notfallambulanzen der Krankenhäuser. Dort kommt es dann häufig zu langen Wartezeiten und Überlastung der behandelnden Krankenhaus-Ärzte.


Der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, erläuterte am Mittwoch in Berlin, wenn ein Patient außerhalb der Praxisöffnungszeiten ärztliche Behandlung brauche, es sich aber nicht um einen Notfall handele, könne er sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen wenden. Dazu müsse er nur die bundesweite Bereitschaftsdienstnummer 116117 wählen.


Die Kassen-Ärzte wollen deshalb ihre Bereitschaftsdienste weiter ausbauen, wie KBV-Vize Stephan Hofmeister sagte. Die jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigungen sollen dafür passende Lösungen für die Bereitschaftsdienste in ihrer Region festlegen. Möglich seien je nach regionaler Organisation des Bereitschaftsdienstes Hausbesuche, Notfallpraxen oder Bereitschaftsdienstzentren der Kassenärztlichen Vereinigungen, sagte Gassen.


Zudem solle eine bestimmte Zahl von sogenannten Portalpraxen an Kliniken angesiedelt werden. Dort solle dann von Vertragsärzten und Klinikärzten gemeinsam entschieden werden, ob der jeweilige Patient tatsächlich ins nahegelegene Krankenhaus müsse oder direkt in der Portalpraxis ambulant versorgt werden könne.



Autor: Patrick Pleul